05.01.2016

Die urigen Vinschger Paarlen: Von der Herkunft über die Verwendung der beliebten Brotsorte aus dem Vinschgau

© Bildquelle: Optimaclicks GmbH

Die Vinschger Paarlen sind heute in der beliebtesten Ferienregion Südtirols nicht mehr wegzudenken. Sie werden in Südtirol, aber vor allem im gesamten Vinschgau, gerne zur traditionellen Südtiroler Brotzeit serviert. Gemeinsam mit Speck und typischen Bergkäse ergibt dies eine herzhafte Südtiroler Marende. In ihrer eigentlichen Form wird die bekannte Vinschgauer Brotsorte, wie der Name schon sagt, aus zwei Brotlaiben zu einem “Paarl” geformt.
Die Paarlen schmecken am Nachtag am Besten. An einen trockenen, dunklen Ort aufbewahrt, halten die Roggenteig-Fladen mehrere Wochen und sie können außerdem in getrockneter Form als Suppeneinlage genossen werden.

Die Vinschger Paarlen sind heute in der beliebtesten Ferienregion Südtirols nicht mehr wegzudenken. Sie werden in Südtirol, aber vor allem im gesamten Vinschgau, gerne zur traditionellen Südtiroler Brotzeit serviert. Gemeinsam mit Speck und typischen Bergkäse ergibt dies eine herzhafte Südtiroler Marende. In ihrer eigentlichen Form wird die bekannte Vinschgauer Brotsorte, wie der Name schon sagt, aus zwei Brotlaiben zu einem “Paarl” geformt

Die Paarlen schmecken am Nachtag am Besten. An einen trockenen, dunklen Ort aufbewahrt, halten die Roggenteig-Fladen mehrere Wochen und sie können außerdem in getrockneter Form als Suppeneinlage genossen werden.

Das Brauchtum des Vinschger Paarls geht auf das historische Kloster Marienberg in Burgeis zurück. Die Mönche des Benediktinerklosters im Obervinschgau  stellten zum ersten Mal die beliebten Brotlaibe her. Damals, wie auch heute noch, werden die Vinschgauer Brotlaibe zum Trocknen in der sogenannten “Hurt” gelagert, ein offener Brotkasten mit Holzgitter. Zum Zerkleinern des Brotes diente eine “Brotgrommel”.

Der traditionelle Vinschgauer Brotlaib zum Nachbacken

Mit dem folgenden Rezept können die Vinschger Paarlen einfach und schnell zu Hause nachgebacken werden:

Zuerst wird der Vorteig zubereitet. Dafür benötigt man 2 dl Wasser (nicht zu kalt), 220 g Roggenmehl und 5 g Hefe. Diese wird im Wasser aufgelöst. Die restlichen Zutaten werden nun gut vermengt und kräftig durchgeknetet. Bei Raumtemperatur lässt man den Teig im Anschluss 60 Minuten zugedeckt ruhen.

Für den eigentlichen Teig benötigt man 280 g Weizenmehl, ½ kg Roggenmehl und 7 dl Wasser (nicht zu kalt), außerdem 20 g Hefe, 20 g Salz, 10 g Fenchel, 5 g Kümmel und 5 g Brotklee. Nun wird der zuvor zubereitete Vorteig und die restlichen Zutaten zu einen homogenen Teig verarbeitet und das Ganze wird mit etwas Roggenmehl bestreut. 15 Minuten zugedeckt ruhen lassen. Der Teig wird anschließend zu der “Paarl-typischen Form” geformt und auf ein Backblech gelegt (evtl. mit Backpapier auslegen) und nochmals für etwa 45 Minuten ruhen lassen. Im Ofen werden die Vinschger Paarlen bei Ober- und Unterhitze (220°C) ca. 50 Minuten gebacken.

Im Gasthof Stern in Prad am Stilfserjoch erleben die Gäste einen kulinarischen Hochgenuss. Von der regional, traditionellen bis zur italienisch, mediterranen Küche, über verschiedene Pizza-Spezialitäten bis hinzu schmackhaften Speisen mit Vinschger Paarlen. Im traditionellen Gasthof Stern ist fürs leibliche Wohl bestens gesorgt!